Wahlkampfhilfe von unerwarteter Seite

Wahlplakate der Grünen durch Sticker verunstaltet

Es fällt schwer zu glauben, dass der Sticker: „Wir Grünen sind total bekloppt“ nicht von Rechts kommt.

Mark Twain sagt: Menschen mit neuen Ideen gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. Zugegeben: Die Idee einer weltoffenen und mutigen Gesellschaft, die sich keine Angst machen lässt, ist nicht neu. Aber sie ist brandaktuell. Denn spätestens der Aufkleber zeigt, wirklich durchgesetzt hat sich diese Idee noch nicht. Doch woran liegt’s? Und warum finde ich, dass unsere Gesellschaft weltoffen sein soll?

In einer Demokratie zu leben, ist ein Privileg und keine Selbstverständlichkeit. Sie wurde von vielen Menschen hart erkämpft und kann auch wieder verloren gehen. Demokratie ist nur durch Respekt und Toleranz möglich. Demokratie lebt von Offenheit für Argumente der politischen Gegner. Ohne eine mutige, weltoffene Gesellschaft ist Demokratie nicht möglich.

Warum bekämpft dann jemand diese Einstellung, bezeichnet die Grünen sogar als bekloppt?

Die Antwort? Vermutlich weiß es nicht einmal der Verursacher, weshalb er Weltoffene als bekloppt bezeichnet. Eine logische Erklärung erschließt sich mir jedenfalls nicht. Fraglich ist auch, ob ein Mensch, der den Satz: “Wir GrüneN sind total bekloppt“ nutzt, überhaupt die Absicht hat, klug zu handeln.

Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung stellt unsere Ortsvorsitzende Freya Sippel trotzdem.

Denn eines ist klar, Wir Grüne stehen für eine offene und ehrliche Auseinandersetzung. Ob in Parteien, Institutionen oder der Zivilgesellschaft – wir alle sind gefragt, uns einzumischen, mitzugestalten und kompromiss- und lernfähig zu bleiben. Sorgen Sie dafür, dass die Extremisten keine Chance haben.

Gehen Sie wählen!

Christoph Nee, Grüne Stelle

Verwandte Artikel