Grüne wollen preiswerten Wohnraum für Steller Familien

„Das können wir selber besser“ sagen die Steller Grünen. Auf gemeindeeigenen Flächen preisgünstigen Wohnraum in Stelle schaffen, das ist nach ihrer Ansicht schneller und günstiger eigenständig als durch einen Beitritt zur kreisweiten Wohnungsbaugesellschaft möglich.

Dafür ist im Ortskern eine geeignete gemeindeeigene Fläche von ca. 4.800m² vorhanden, auf der 30-40 Wohneinheiten geschaffen werden können. Diese Wohneinheiten sollten – wie beim Kreismodell – zu 70% zu höchstens 8,50€ und 30% zu 5,60€ Sozialmiete erstellt werden – geeignet für junge Leute, aber auch für ältere Mitbürger, die sich verkleinern müssen.

Parallel schlagen die Steller Grünen vor, das Bebauungsgebiet Grasweg-West voranzubringen, welches – in gemeindeeigener Regie erschlossen – ca. 40 Bauplätze umfassen soll. Diese sollen nach einem Punktesystem vorrangig an Steller Interessenten vergeben werden. Die Grünen denken hier vor allem an junge Familien, denen dadurch preiswertes Wohneigentum ermöglicht wird. Das soll durch einen günstigen Bodenpreis erreicht werden.

Wenn die anderen Fraktionen und Gruppen des Gemeinderates diese beiden von den Steller Grünen vorgebrachten Bebauungsvorschläge zu den in Frage kommenden Bebauungsflächen unterstützen und die Steller Verwaltung beides zügig bearbeitet, kann eine Bebauung bereits zum Anfang des kommenden Jahres erfolgen.

Verwandte Artikel